"AUF DER GREIFSWALDER STRASSE" VON ROLAND SCHIMMELPFENNIG

// Premiere 6. Apr 18 // Vorstellungen 7. Apr - 10. Apr 18// Beginn 19.30 Uhr

Ein stummer Schrei nach Liebe

Vierspurig zieht sich die Greifswalder Straße durch Berlins Super-Kiez, den Prenzlauer Berg, stadtauswärts. In der Mitte verläuft die Straßenbahn, gesäumt von dreistöckigen Häusern. Copyshops im Erdgeschoss, Imbiss, Gemüseladen oder Kiosk, der hier Späti heißt. Großstadtleben.

Auf dieser Straße und hinter den Fenstern leben sie, heißen Kiki, Rudolf, Majka, Bille. Sind Bauarbeiter, Supermarkt-Kassiererinnen, Gemüsehändler. Ihre Geschichten ergeben gemeinsam das Panorama eines urbanen Lebens.

24 Stunden erzählt das Stück, beginnend in der Nacht. 24 Stunden, während denen (alb-)traumhafte Begebenheiten das mehr oder weniger alltägliche Leben der Akteure aus den Fugen geraten lässt. Ein Mann verliebt sich in die Giraffe, aus einem strömt Musik, gegen die er sich nicht wehren kann, eine Frau sucht verzweifelt ihren Hund, ein Mädchen wird von einem Hund gebissen, sie alle sind irgendwie miteinander verbunden.

Magie dringt ein in diese Leben, die eigentlich Ordnung bräuchten. Und alle suchen sie im Grunde nach dem Phänomen Liebe. In der einen oder anderen Variante.

 

Regie: Reinhard Weirauch, Franziska Gerhardt
Maske: Lea Steinheimer
Kostüm/ Ausstattung: Manuela Seidel, Karin Schneider
Licht, Ton & Musik: Stephan Reuter, Hannes Voltz
Projektionen: Norbert Goldhammer (Werksbild GmbH), Sascha Bierl (Illustrator), Rurik Schnackig

Mit:
Benny Hluchy, Bernd Fischer, Cristina Gleich, Hannah Landshuter, Matthias Merzbacher, Moïra Rabussière, Sabine Schlick, Sabine Trennert, Erik Streit, Lisa Stützer, Laura Wörlein

Premiere: Freitag, 6. April 2018
Weitere Vorstellungen: 7. April - 10. April 2018
19.30 Uhr
im Künstlerhaus im Kunstkulturquartier

Eintrittspreise: 14 € / 8 €